© 2017 by STAGEDREAM ACADEMY

Tel: 02158-92 89 888 | Email: mail@stagedream-academy.com

  • Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Ausbildung

Aufbau der Ausbildung Tanzpädagogik / Bühnentanz

 

Dauer der Ausbildung: Drei Jahre
Beginn der Ausbildung: Jeweils am 1. Oktober
Zahl der Wochenstunden: mind. 20 Std. pro Woche

Abschluss:
Abschlussprüfung zur geprüften StageDream Academy  Lehrerin zum geprüften Lehrer für Tanzpädagogik und Bühnentanz

Förderung:

In Bearbeitung

 

Der Stundenplan sieht täglichen Unterricht in Jazztanz, Moderner Tanz und Klassischem Ballett vor, ferner mehrmals wöchentlich HipHop und einmal wöchentlich Gesang und Schauspiel. Die Unterrichtsfächer Afro, Musical Jazz, Step, Folklore werden im Wechsel unterrichtet. Improvisation und Partnerarbeit werden in speziellen Kursen angeboten. Tanzgeschichte und Anatomie werden als Blockseminare angeboten. Im Laufe der Ausbildung können auch Proben und Aufführungen an Wochenenden hinzukommen.


Zu Beginn der Ausbildung werden in beiden Ausbildungsgängen die Grundlagen und Basistechniken der verschiedenen Tanzstile vermittelt, wobei auf die tanzgeschichtlichen Wurzeln des jeweiligen Stils zurückgegriffen wird. Aufbauend auf dieser Basis werden ab dem zweiten Jahr die technischen Anforderungen erhöht, und es werden vermehrt die modernen Entwicklungen und Verschmelzungen der einzelnen Tanzstile erarbeitet.

Im Ausbildungsgang Bühnentanz wird ab dem zweiten Jahr auf die professionelle Bühnenarbeit hingearbeitet. Dies geschieht durch Repertoire-Arbeit, Einstudierung neuer Choreographien sowie regelmäßige Auftritte mit der schuleigenen Company bei unterschiedlichen Veranstaltungen in und außerhalb der Schule. Wichtige Kriterien, die für die spätere Berufstätigkeit auf der Bühne erlernt werden sollen, sind hierbei das professionelle Mitarbeiten in Proben, das soziale Verhalten innerhalb der Gruppe, das professionelle Verhalten auf und hinter der Bühne sowie die Entwicklung des Selbstbewusstseins und der eigenen Ausdrucksfähigkeit.

Im Ausbildungszweig Tanzpädagogik kommt im 2. Ausbildungsjahr das Fach Tanzpädagogik hinzu. Dies umfasst neben dem theoretischen Unterricht, regelmäßiges Hospitieren und Ablegen von Lehrproben.

Kleine Klassen ermöglichen eine optimale Förderung und helfen bei der Entwicklung des tänzerischen Ausdrucks.

Während der Ausbildung werden gezielt Gastdozenten für Workshops eingeladen.

Das Erreichen der von den Pädagogen gesetzten Ziele wird zweimal jährlich in allen Unterrichtsfächern geprüft. Die Noten im Jahresabschlusszeugnis entscheiden über eine Versetzung ins nächste Jahr. Um die Ausbildung erfolgreich abzuschließen, muss die jeweils höchste Niveaustufe in den Schwerpunktfächern Jazztanz, Contemporary und Klassisches Ballett mit mindestens ausreichend (4,0) bestanden werden.